Der Weg zum Selbst

“Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko zu blühen” ( Anaïs Nin )

The original Concept, Breath of Life, das wahre Selbst

Liebe Freunde, in meiner Arbeit geht es allen Voran um das wahre Selbst, unseren Wesenskern, unser ureigenstes Potential, welches durch uns verwirklicht werden möchte. Ich möchte hier meine Gedanken dazu mit Euch teilen.
Über viele Jahre habe ich bisweilen 3 Methoden kennen- und erlernen dürfen, mithilfe derer ich meinen eigenen Weg zu meinem wahren Selbst gefunden habe: 

Ortho-Bionomy®, Craniosacrale Biodynamik und die Systemische Selbst -  Integration®. In all diesen Methoden geht es, aus meiner Sicht, um die Entfaltung unseres Potentials. In der Ortho-Bionomy® nennt man es "The Original Concept", in der Craniosacralen Biodynamik wird es Breath of Life genannt und in der Systemische Selbst -  Integration® meinen wir damit das wahre Selbst, unseren Wesenskern.

  Dieses Potential ist zunächst in uns angelegt, wie ein Samen in der Erde. Durch liebevolle und achtsame Zuwendung unserer Eltern oder anderen Bezugspersonen, kann dieser Samen wachsen und gedeihen. Wir fühlen uns gesehen und "richtig" so wie wir sind. Manchmal offeriert uns das Leben aber andere Umstände oder auch sehr belastende Momente, wie den Verlust eines geliebten Menschen, oder Eltern, die nie für einen da waren. Um mit diesen teils sehr schwierigen und belastenden Situationen umzugehen, macht ein Kind einen sehr kreativen Schritt, nämlich es passt sich an diese Umstände an. Diese Anpassungsvorgänge sind allesamt gesund, dienlich und teilweise lebensnotwendig. Wenn diese Überlebensstrategien von damals  aber bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben, können sie uns in unserer Lebensführung und unserem Alltag einschränken.

All diese seelischen Vorgänge können auch in unserem Körper Spuren hinterlassen. Es ist, als würde man mit einer Brille aus einer Zeit herumlaufen, die längst vorbei ist. Aber dadurch dass wir diese Brille tragen, glauben wir es sei noch aktuell.
Mittels dieser drei von mir genannten Methoden, lassen sich diese längst vergessenen Überlebensstrategien und Anpassungsvorgänge aufspüren und klären, sodass der Lebensfluss in uns, wieder seinen freien Lauf nehmen kann.
Wenn wir die "Brille von damals" abnehmen, und erkennen, dass das "Schlimme von damals" längst vorbei ist, kommen wir aus dem Traum und der Trance der Vergangenheit, die uns scheinbar noch festgehalten hat, hinein in den augenblicklichen Moment, in das Hier und Jetzt. Dies funktioniert aber nur, indem wir uns dieser schattenhaften Themen, die in unserem Unterbewusstsein und unserem Körper gespeichert sind, bewusst werden. Denn nur was uns bewusst ist, können wir verändern.
Sobald die Schatten verzogen sind, wie ein morgentlicher Nebel im Herbst, kommt unsere wahre Natur zum Vorschein, unser wahres Selbst. So wie ich diesen Wesenskern zuvor als einen in uns angelegten Samen beschrieb, stellt er unsere Talente, Veranlagungen, Neigungen, Träume, Wünsche und Lebensweisen dar, die ganz auf uns abgestimmt sind. Es ist das, was uns von Gott mitgegeben wurde, unser göttlicher Bauplan, unser göttlicher Funke, das was uns als Person und Mensch einzigartig macht.
Mein Lehrer Ero nennt das wahre Selbst gerne den Teil in uns, der einen Wert und eine Würde in sich hat, so wie eine Rose einen Wert und eine Würde hat, einfach weil sie eine Rose ist. Dieser Selbstwert gehört zu unserer Grundausstattung, er ist unverlierbar und unzerstörbar. Kannst Du Dir vorstellen, dass es so Etwas in Dir gibt?

Wenn die Überlebensstrategien, die wir uns als Kind angeeignet haben, noch aktiv sind, und wir immer noch die Brille der Vergangenheit tragen, kann das weitreichende Folgen auf unser Leben haben. Zum einen können wir nie wirklich in der Gegenwart leben, da wir mit einem Teil in uns noch in der Vergangenheit verhaftet sind. Zum anderen leben wir aus einer Not, aus einem Überlebensmodus, heraus. Dieser ist daran beteiligt, dass wir uns ständig überfordern, kritisieren, unterwerfen, klein machen, groß machen, gering schätzen, abwerten, alles unter Kontrolle oder im Griff haben müssen und alles perfekt machen wollen. Diese Eigenschaften können uns im Erwachsenenleben durchaus Vorteile bringen, haben jedoch einen hohen Preis. Sie gehen zulasten von unserer natürlichen Fähigkeit zu vertrauen, zu entspannen und das Leben so anzunehmen, wie es gerade ist.
Und genau das ist es, was wir als Geschenk bekommen, wenn wir das Alte loslassen, und uns wieder nach unserem wahren Selbst orientieren. Wir können vertrauen, weil wir in uns Selbst vertrauen, wir können Entspannen, weil es nichts zu tun gibt, was unseren Wert beweisen müsste, und wir können annehmen, weil wir unser Schicksal bejahen und aus unseren belastenden Erfahrungen Lernerfahrungen machen. So wird aus unserer Wunde ein Wunder.

Drei Wege, ein Ziel

Die drei Methoden, die ich als Säulen der Selbstverwirklichung bezeichne, haben alle das gleiche Ziel: dass wir unser Potential entfalten, und zu dem Menschen werden, der wir sein könn(t)en. Ich möchte Euch folgend ein bisschen über diese Methoden erzählen.

Ortho-Bionomy® und die Craniosacrale Biodynamik sind prozess- und ressourcenorientierte Körperarbeiten, die Dir auf sehr behutsame Weise zeigen können, ob Du Dich gerade im Überlebensmodus oder im Entspannungsmodus befindest. Wenn man das wahre Selbst in uns auf körperlicher Ebene transferieren würde, wäre das unsere Fähigkeit zur gesunden Spannung und Entspannung. Beides im Gleichgewicht, beides im gesunden Maße, beides bei Bedarf abrufbar.
Gerade die Ortho-Bionomy® geht hier einen sehr innovativen Weg, da sie Dir dein körperliches Muster dadurch aufzeigt, indem sie das Muster verstärkt. Durch die Übertreibung des vorhandenen, gewohnten Musters, wird es Dir bewusst, und durch die Bewusstwerdung kannst Du es loslassen. Oder auch nicht. Dieses "oder auch nicht" ist ein wesentlicher Aspekt bei dieser Methode, denn ich als Ortho-Bionomy® Pracitioner gebe Dir nicht vor wie es, oder Du, zu sein hast. Ich akzeptiere Dich so wie Du bist. Jegliche Intervention in dieser Methode ist ein Angebot bzw. eine Einladung. Ob Du es annimmst oder nicht, liegt in deiner Verantwortung.
Diese innere Haltung ist ungewöhnlich in einer medizinischen Landschaft, wo hauptsächlich korrigiert oder repariert wird. Und gerade weil sie so ungewöhnlich ist, ist sie so effektiv und heilsam.
Denn diese innere Haltung impliziert nichts anderes, als dass ich Dir zutraue, dass Du all das notwendige Werkzeug bereits in Dir hast, das Du brauchst um ein Problem zu lösen, und dass Du auch die Kraft und Stärke hast, es zu tun. Es braucht manchmal nur einen wohlwollenden Begleiter, der Dich daran erinnert.
Diese innere Einstellung, habe ich mir auch sehr intensiv durch  die Systemische Selbst -  Integration® angeeignet. Dort lautet es: "Ich verneige mich vor Deinem Schicksal. Und wohin auch immer Dein Schicksal Dich führt, dem stimme ich zu."

Die Ortho-Bionomy®, die neben strukturellen auch energetische Techniken zu bieten hat, wurde von dem kanadischen Osteopathen Arthur Lincoln Pauls begründet und entwickelt. Ihr könnt vieles über diese wunderbare Methode in Büchern lesen, aber viel wesentlicher ist, ihr könnt sie auch erlernen! 
Fortsetzung folgt....